Start Chili-Themen
Chili Themen

Chili-Themen, Artikel und Beiträge



Dünger und vorgedüngte Pflanzerde PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Frank   
Freitag, 09. Juli 2010 um 22:14

In diesem Artikel geht es um die technischen Daten von Dünger und vorgedüngter Pflanzerde und Anzuchterde.

Es gibt NPK-Volldünger, NK-Dünger und NP-Dünger.

N = Stickstoff
P = Phosphor
K = Kalium

In den Düngern ist aber kein reiner Phosphor oder reines Kalium enthalten, sondern Phosphat ud Kaliumoxid. Die Beschriftung NPK ist nun mal leichter zu lesen als N P2O5 K2O.

Stickstoff: fördert Wachstum und Ertrag.
Phosphat: fördert Blüten- und Wurzelbildung.
Kaliumoxid: verbessert das Aroma von Obst und Gemüse, erhöht die
Widerstandskraft gegen Krankheiten.
Magnesium: kräftigt Blattgrün.
Schwefel: ist Bestandteil von Eiweißen und Geschmacksstoffen, verbessert die innere Qualität von Obst und Gemüse.

 Vorgedüngte Pflanzerde:

 CompoSana
Kübel-
pflanzen-
erde
Raiffeisen
Blumen
erde
CompoSana
Tomaten
und
Gemüseerde
Floragard
Grow Bag
Tomate &
Paprika

Raiffeisen
gartenkraft
Pflanzerde

Gardol
Tomaten
erde
(Bauhaus)

Plagron
Grow-Mix
DannyFlor
Blumen-
erde
Etisso
Blumen-
erde
ökohum
Bio-
Universal
erde
Bellandris
BIO
Tomaten-&
Gemüse-
Erde
N   [mg/L]
300 230 290160240
 120240300200
40-90
100
P   [mg/L]
340 250 360220250
 120280300120
60-140
400
K   [mg/L]
490 330 480750
 360 170480310220
570-950
650
Mg [mg/L]
100 100 10090
 100 70    180
S   [mg/L]
   125
  120     
 pH-Wert  5,5  5,8 5,5 5,8 5,56,06,3
6,2

DannyFlor Blumenerde enthält Hochmoortorf.

Etisso Blumenerde enthält Hochmoortorf und Vermiculite-Kristalle (expandierte Tonminerale).

ökohum Bio-Universalerde enthält KEIN Hochmortorf, sondern nur Naturrohstoffe wie Humus, Kokosfasern, Holzfasern, Naturbims, Volldünger, Horngriess.

 

Anzuchterde / Aussaaterde:

 CompoSana
Anzuchterde
Floragard
Anzuchterde
Fleurelle
Anzuchterde
Plagron
Grow-Mix

park
Anzuchterde

OBI Living
Garden Bio-
Anzuchterde
 
N   [mg/L]
150
180
 125240140
100
 
P   [mg/L]
150100
 10028014070
 
K   [mg/L]
210
200
 150480180150 
Mg [mg/L]
    250  
S   [mg/L]
       
 pH-Wert     5,6 5,7 6,2

OBI Bio-Anzuchterde enthält 0,4% Guano von Seevögeln.

Dünger:

 

Algoflash
Tomaten-
Flüssig-
dünger

Compo
Tomaten-
Langzeitd.
Chrysal
Tomaten&
Kräuter
Langzeitd.
Neudorff
BioTrissol
Tomaten-
flüssigd.
Neudorff
Azet
Tomaten-
festdünger
Plantania
Blau-
dünger
Horn-
mehl

Cuxin

Tomaten-
dünger

park

Tomaten-
dünger

N   [%]
4
 1615
3
7
12
13 7 6
P   [%]
6 88
1
3
6+6(1)
  4 5
K   [%]
8 1315
5
10
17
  12 8
Mg [%]
 2   2
   2
S   [%]
 6
   6
   7
sonstige
Spuren-
nährstoffe
Bor
Eisen
Kupfer
Mangan
Molybdän
Zink
Bor
Eisen
Kupfer
Mangan
Molybdän
Zink
   Bor
Zink
   
Dosierung
4 ml auf
1 L Wasser
  10 ml auf
1 L Wasser
     

(1) 6% ammonidlösliches Phosphat, 6% wasserlösliches Phosphat
N = Gesamtstickstoff, P = wasserlösliches Phosphat, K = wasserlösliches Kaliumoxid, Mg = Magnesium, S = Schwefel


 

Aktualisiert am Samstag, 12. April 2014 um 13:24
 
Chili-Aufzucht mit LEDs PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Frank   
Sonntag, 13. Juni 2010 um 10:56

Wenn man frühzeitig im Jahr mit der Chili-Aufzucht beginnt, kann es erforderlich sein, den Sämlingen mehr als nur Tageslicht zu spendieren. Neben den LSR gibt es auch die Möglichkeit, LEDs zu verwenden. Dazu will ich hier nur ein paar interessante Links auflisten, da ich selbst mit dem Thema noch keine Erfahrungen gesammelt habe. Auch im Chiliforum von Hot-Pain.de wird inzwischen darüber diskutiert.

Hier erstmal die Erfahrungen von meinem Kollegen Klaus: Aufzucht mit LEDs - man erreicht die Seite auch über www.spassamhobby.de im Menü Chili unter Aufzucht.

Weitere Links zu dem Thema findet man in meiner Link-Sammlung. Im Webseiten-Menü gibt es unter "Weblinks Chili Information" die Unterkategorie "Weblinks LED". Hier findet man dann die Links zu den LED-Websites.

Aktualisiert am Sonntag, 25. September 2011 um 18:59
 
Frühlingsmarkt / Pflanzenmarkt im Kreismuseum Syke: Insectivoren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Frank   
Sonntag, 18. April 2010 um 14:46

Am 18.04.2010 habe ich das erste Mal den Frühlings- und Pflanzenmarkt im Kreismuseum Syke besucht. Insbesondere hat mich der Stand der Gesellschaft für fleischfressende Pflanzen im deutschsprachigen Raum e.V. interessiert. Ich wollte nämlich Fettkraut-Pflanzen kaufen. Fettkraut (pinguicula) zieht z. B. die Trauermücken an, die zu bestimmten Zeiten aus der Pflanzerde kommen. Und diese Gelbtafeln mit ihrem Klebstoff sind auch nur eine Notlösung. Also was liegt näher, als ein paar Fettkraut-Pflanzen zwischen den überwinterten Chili-Pflanzen aufzustellen?

Ich habe mir je eine pinguicula tina, pinguicula sethos und pinguicula agnata gekauft.

Die Webseite der Gesellschaft für fleischfressende Pflanzen im deutschsprachigen Raum e.V. findet man hier: www.carnivoren.org

Aktualisiert am Samstag, 24. April 2010 um 18:35
 
NuMex Sorten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Frank   
Montag, 30. November 2009 um 21:52

NuMex Sorten - Chile Pepper Institute New Mexico - u.a. gezüchtet von Dr. Paul Bosland

  • NuMex Suave Orange (c. chinense)
  • NuMex Suave Red (c. chinense)
  • NuMex Nematador (c. annuum)
  • NuMex Las Cruces
  • Aktualisiert am Freitag, 17. August 2012 um 20:46
    Weiterlesen...
     
    Saatgutgewinnung PDF Drucken E-Mail
    Geschrieben von: Frank   
    Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 01:33

    An dieser Stelle möchte ich ein paar Ausführungen und meine Erfahrungen zum Thema Saatgutgewinnung veröffentlichen. Einen ersten Beitrag zu diesem Thema habe ich unter dem Titel Samenentnahme bei Habanero geschrieben.

     

    Eine interessante Methode habe ich in dem Buch "Chilli, Chili, Chile" von Matt Simpson gelesen. Matt beschreibt seine Vorgehensweise mit der Verwendung eines Mixers (blender). Leider hat er nicht weiter ausgeführt, welche Art von Mixer er verwendet. Wichtig war ihm, dass er für diese Methode einen einfachen Mixer extra für die Samengewinnung angeschaft hat, der für nichts anderes verwendet wird, da sich die Flüssigkeiten der Chilibeeren nie wieder komplett entfernen lassen. Jedenfalls entnimmt Matt die Samen samt der Plazenta und Scheidewände, an denen die Samen hängen und gibt sie in den Mixerbehälter. Dann wird das ganze mit der doppelten Menge Wassers aufgefüllt. Dann wird der Mixer für ca. 20 Sekunden im "Pulse"-Modus gestartet. Danach füllt er den Saat-Wasser-Mix in ein hohes Gefäß (Kaffeedose) um und füllt das Gefäß bis 2 cm unter dem Rand mit Wasser auf. Das Wasser wird dann leicht umgerührt und dann für einige Minuten stehen gelassen. Die reifen Samen sinken zu Boden und die Plazentareste, Fruchtfleischreste und unreife Samenkörner werden an der Oberfläche schwimmen. Alles, was an der Oberfläche schwimmt, kann dann mit einem Löffel abgeschöpft werden. Die guten Samen am Gefäßboden können dann abgesiebt und auf Küchenpapier getrocknet werden.

    Noch ein Tipp: Beim Reinigen der Geräte und Werkzeuge kein heißes, sondern kaltes Wasser verwenden. Bei heißem Wasser entsteht Wasserdampf, der Capsaicin-Dämpfe mitführt, die beim Einatmen unangenehme Reizungen hervorrufen. 

    Aktualisiert am Freitag, 10. Juni 2011 um 21:41
     
    Samenentnahme bei Habanero PDF Drucken E-Mail
    Geschrieben von: Frank   
    Mittwoch, 30. September 2009 um 19:20

    Bei meinen geernteten Habanero-Beeren entnehme ich ja die Samen, um sie zu trocknen. Dabei habe ich festgestellt, dass die Samen sehr fest in der Plazenta sitzen. Wann lassen sich die Samen leichter herauslösen: aus einer frischen oder getrockneten Plazenta? Um eine direkte Vergleichsmöglichkeit zu haben, hatte ich erstmal eine Habanero-Beere geerntet, die Plazenta mit den Samen entnommen und dann zwei Wochen trocknen lassen.

    Aktualisiert am Freitag, 10. Juni 2011 um 21:41
    Weiterlesen...
     
    Neembaum - Wissenwertes zum Baum und dessen Früchte PDF Drucken E-Mail
    Geschrieben von: Frank   
    Mittwoch, 05. August 2009 um 19:41

    Seit kurzem gibt es eine neue Website, die dem Neembaum/Niembaum gewidmet ist. Hier erfährt man viel über den Baum, die Botanik und die Produkte, die aus den Früchten des Neembaums hergestellt werden. Verantwortlich für den Inhalt der Website ist Margarethe Hölzl. Und hier ist der Link: www.neembaum-niembaum.de

    www.niembaum.online

    Ich verwende jetzt schon seit ein paar Jahren das Neemöl im Kampf gegen Blattläuse und andere Schädlinge, die sich natürlich auch auf meinen Chilipflanzen niederlassen.

    Aktualisiert am Sonntag, 14. August 2016 um 22:03
     
    Chili-Anzuchtanleitung PDF Drucken E-Mail
    Geschrieben von: Frank   
    Donnerstag, 02. Juli 2009 um 14:45

     

    Aus einigen wenigen Chili-Wildformen sind im Laufe der Jahrhunderte die meisten der heute bekannten Chili-Sorten kultiviert worden und inzwischen  hat sich eine sehr große Vielfalt von Kulturformen entwickelt. 

    Es gibt fünf Hauptgruppen, zu denen die meisten dieser Kulturformen zugeordnet werden können:
    Capsicum annuum mit den wichtigesten Kulturformen Gemüsepaprika, Jalapeño, Cayenne, ungarische Paprika, Ancho und Serrano. 
    Capsicum chinense mit den wichtigen Kulturformen Habanero, Scotch Bonnet, Aji Umba und Jolokia-Sorten (Bih, Bhut, Naga). 
    Capsicum frutescens mit den Sorten Thai (z. B. von Rawit), Paraguay Hot, Malagueta und Tabasco. 
    Capsicum baccatum ist die Gruppe der südamerikanischen Ajis und der Brazilian Starfish.
    Capsicum pubescens mit den Sorten Rocoto und Locoto. Es handelt sich hier um südamerikanische Hochlandchili.
    Weitere Hauptgruppen wie Cap. chacoense etc. werde ich bei Gelegenheit ergänzen

    Die Chili-Anzucht ist nicht besonders kompliziert, erfordert aber ein paar Vorbereitungen. 

    Aktualisiert am Samstag, 02. Juli 2011 um 23:14
    Weiterlesen...
     
    Hitzetabelle PDF Drucken E-Mail
    Geschrieben von: Frank   
    Sonntag, 31. Mai 2009 um 16:07
    Sorte Schärfe, subj Scoville Heat Units
    7pot 10+ 500.000-1.000.000
    Aji Amarillo 6 5.000 - 15.000
    Aji White Wax 5 2.500 - 5.000
    Anaheim 2 500 -1.000
    Ancho (Poblano) 3 1.000 - 1.500
    Bhut Jolokia 10+ 500.000-1.000.000
    Bih Jolokia 10+ 500.000-1.000.000
    Birdeye 10 100.000-500.000
    Bishop's Crown 4 - 5 2.000 - 5.000
    Brazilian Starfish 5 - 6 3.500 - 10.000
    Bulgarian Carrot 5 2.500 - 5.000
    Capsaicin, reines   16.000.000
    Caribbean Red 10 100.000-500.000
    Cascabel 4 1.500 - 2.500
    Cayenne 8 30.000 - 50.000
    Cayenne, große dicke 5 2.500 - 5.000
    Cherry Bomb sweet 1 100 - 500
    Cheyenne F1 5 2.500 - 5.000
    Chile de Arbol 7 15.000 - 30.000
    Chiltepin 9 50.000-100.000
    De Arbol 7 15.000 - 30.000
    Dorset Naga 10+ 500.000-1.000.000
    Dutch Red 3 - 4 1.500 - 2.500
    Early Jalapeño 5 - 6 3.500 - 10.000
    Ecuador Purple 5 - 6 3.500 - 10.000
    Española Improved 3 1.000 - 1.500
    Fatalii 10 100.000-500.000
    Fish Pepper 4 1.500 - 2.500
    Gemüsepaprika 0 0
    Gorria (Piment d'Espelette) 4 - 5 2.000 - 3.000
    Habanero 10 100.000-500.000
    Hot Lemon 7 15.000 - 30.000
    Jalapeño hot 7 15.000 - 30.000
    Joe's Long Cayenne 5 - 6 3.500 - 10.000
    Kirschpaprika, ungarisch 1 100 - 500
    Lake Victoria Habanero 10 100.000-500.000
    Lemon Drop 7 15.000 - 30.000
    Lingua di Fuoco (Feuerzungen) 7 15.000 - 30.000
    Madame Jeanette 10 100.000-500.000
    Malagueta 9 50.000-100.000
    Martinique 10 100.000-500.000
    Naga Jolokia 10+ 500.000-1.000.000
    Naga Morich 10+ 500.000-1.000.000
    NuMex Big Jim 2 500 -1.000
    NuMex Heritage 6-4 2 500 -1.000
    NuMex Mirasol 5 2.500 - 5.000
    NuMex Primavera 3 1.000 - 1.500
    NuMex R Naky (Kreuzung aus NuMex 6-4 und Rio Grande 21) 1 100 - 500
    NuMex Sandia 4 1.500 - 2.500
    NuMex Suave red & orange 0 - 1 0 - 500
    NuMex Twilight 5 - 6 3.500 - 10.000
    Paper Lantern 10 100.000-500.000
    Paprika, ungarisch scharf 1 100 - 500
    Pasilla 3 1.000 - 1.500
    Pequin 8 30.000 - 50.000
    Pimiento 0 0 - 100
    Piquillo 2 500 -1.000
    Pretty in Purple (Purple Princess) 6 5.000 - 15.000
    Purple Cayenne 4 - 6 2.000 - 10.000
    Red Savina 10 100.000-500.000
    Rocoto 9 50.000-100.000
    Santa Fe Grande 5 - 7 5.000 - 25.000
    Scotch Bonnet 10 100.000-500.000
    Serrano 6 5.000 - 15.000
    Sibirischer Hauspaprika 6 - 7 10.000 - 25.000
    Tabasco 9 50.000-100.000
    Teapot
    7 - 9
    30.000 - 100.000
    Texas A&M mild Jalapeño 5 - 6 3.500 - 10.000
    Thai-Sorten 8 - 9 30.000-100.000
    Turuncu Spiral 5 2.500 - 5.000
    Yellow Wax 4 1.500 - 2.500


    Die angegebenen Schärfegrade sind nur Richtwerte, denn die eigentliche Schärfe einer Paprika hängt auch von den klimatischen Bedingungen und der Bewirtschaftung der Anbaufläche ab.
    Aktualisiert am Samstag, 02. Oktober 2010 um 19:18
     
    ChiliCult.com PDF Drucken E-Mail
    Geschrieben von: Frank   
    Freitag, 01. Mai 2009 um 22:41

    Sorten, Landsorten, EU-registrierte Sorten. Was sind Capsicum Sorten? Wie sind sie definiert? Informationen zur Botanik und viele Grundlagentexte, Abhandlungen zu Chiltepin und anderen Capsicum-Arten findet man auf der Webseite von Gerald Schmidt: www.chilicult.com

    Die Seiten sind auf Deutsch und Englisch vorhanden. 

    Aktualisiert am Montag, 18. April 2011 um 00:02
     
    «StartZurück123456WeiterEnde»

    Seite 4 von 6